Salzatal Teil2

Eigentlich nicht so optimale Voraussetzungen für die Tierfotografie, denn es wehte ein eisiger Wind, aber irgendwann mussten die Gänse und Schwäne ja von ihren Schlafplätzen auf die Felder. Fotografiert wie immer mit der Fuji X-T3, mittleres AF Feld, AF-C. Die AF-C benutzerdef. Einstellung auf 6, beide Einstellungen in der mittleren Position. Ach so, teilweise wurde im Sportsucher Modus fotografiert, was die Auflösung auf 16,6MP reduziert. Als Objektiv kam wie immer das Fujinon XF100-400 zum Einsatz, auch wenn es nur bis 300mm perfekt ist.

Nilgans

Speedtest

Der Autofokus der Fuji X Kameras hatte ja lange Zeit keinen guten Ruf, erst mit der X-T2 wurde er merklich besser. Nun konnte auch auf Laufveranstaltungen im AF-C Modus fotografiert werden. Zusammen mit dem Fujinon XF50 oder dem Viltrox 85 kam ich dabei auf eine Quote von nahezu 100% scharfen Fotos, von Personen welche auf die Kamera zuliefen.

x-t3 + xf100-400

Nachdem ich mir das Fujinon XF100-400 zugelegt hatte, folgte noch die Fuji X-T3 dazu. Ich wollte einfach nur die bestmögliche, bezahlbare Kombi für die Naturfotografie, ohne Kompromisse. Ein gravierender Unterschied zur X-T2 war es erstmal nicht, auch wenn Pufferspeicher und Serienbildgeschwindigkeit verbessert wurden.

Letzte Woche nun die ersten Tests, dabei waren Möwen ein paar sehr gute Kandidaten, sind ihre Flugmanöver doch sehr schnell und oft unvorhersehbar. Die AF-C Einstellungen lagen dabei auf Zone, die benutzerdefinierte Schärfenachführung auf Option 2 oder 4, obwohl Nummer 5 wohl auch funktionieren würde. Der Stabi blieb eingeschaltet, sorgte so für ein ruhigeres Sucherbild.

Was soll ich sagen, der Autofokus Speed ist einfach top, mit den verschiedensten Einstellungen im AF-S Modus muss ich mal noch etwas rumspielen, vielleicht auch mal die manuelle Einstellung nutzen. Vielleicht kommt ja irgendwann eine neue Firmware mit dem AF Algorithmus der X-T4, diese sollte den Autofokus nochmal verbessern.

Wenn du nur fotografierst

Nun ist sie da, die neue Fuji X-T4, doch was ist für mich als Fotograf interessant daran. Hm, die Verbesserung des Autofokus Algorithmus ist natürlich immer super, eine nochmal verbesserte Schnelligkeit und Treffgenauigkeit ist natürlich sehr gut. Die Optimierung des Augenautofokus, für viele interessant, für mich eher weniger. Ein neuer Akku, 50% mehr Leistung. Ich kam eigentlich mit den bisherigen Akkus ganz gut klar. Zu analogen Zeiten hast du nach 36 Bildern den Film gewechselt, bei der X-T2 nach 400 Bildern den Akku, wo ist also das Problem (wenn du nur fotografierst ). Das neue Display ist für mich in einer Verbesserung sehr interessant, man kann das Display einfach umdrehen, schaut nicht immer darauf, kann sich voll auf das fotografieren konzentrieren. Der Verschluss ist nun auf bis zu 300000 Auslösungen ausgelegt, er ist leiser und macht bis zu 15 Aufnahmen die Sekunde (mit dem mechanischen Verschluss). Und die wichtigste Neuerung, der neue IBIS? Während viele Vlogger darauf gewartet haben, ist er für mich eher weniger interessant. Verwende meine X-T3 zusammen mit dem XF100-400, dessen Stabi ermöglicht mir scharfe Aufnahmen bis zu 1/15 Sek.. Brauchts doch mal einen Stabi für Streetfotografie oder bei Dunkelheit, dann ist die X-H1 mit dem 16/1.4 eine gute Kombination.

Foto: fujifilm.de

Was möchte ich nun damit sagen? Die neue Fuji X-T4 ist eine tolle Kamera, wenn du die Videofunktionen nutzt. Doch wenn du nur fotografierst, kannst du getrost bei der X-T3 bleiben, irgendwann kommt auch eine neue Firmware, mit den neuen Autofokus Algorithmus (wird jedenfalls gemunkelt ).

Nummer 11

Eigentlich wollte ich noch eine Weile warten, doch dann fand ich ein unschlagbares Angebot für ein Fujinon XF100-400. Ich besitze ja schon das XF55-200, doch in vielen Situationen (Sport- und Tierfotografie ) ist es einfach zu kurz. Ein erster Test war dann auch recht vielversprechend, mir gelangen sogar scharfe Aufnahmen mit 1/15 Sekunde bei 400mm (mit der X-T2 ), die X-H1 (mit zusätzlichen Stabi ) schaffte aber auch nicht mehr. Die Bildqualität ist sehr gut, auch wenn ich am langen Ende lieber eine halbe Blende abblende. Der Autofokus ist flott, muss im AF-C Betrieb aber noch die richtige Einstellung der Kamera finden, hat noch nicht so richtig funktioniert. Vielleicht statt Einzelpunkt mal die Zone verwenden. Die Verarbeitungsqualität ist jedenfalls wie immer Top, nur eine Stativschelle mit ArcaSwiss Fuß werde ich dem Objektiv noch gönnen.

IBIS, brauch ich nicht,…

…meine Worte 2018. Nun habe ich auch die X-H1, was soll ich sagen, zusammen mit dem Fujinon XF16/1.4 ein richtig geiles Nachtsichtgerät. Gegenüber der Kombi X-T2 + XF16/2.8 gewinnt man so theoretisch 7 Blendenstufen, 2 beim Objektiv und bis zu 5 beim Stabilisator. Doch wofür braucht man den Stabi? Zum Beispiel in der Streetfotografie, scharfer Hintergrund, Menschen und Fahrzeuge in der Bewegungsunschärfe, einfach auf 1/8 oder 1/2 Sekunde Belichtungszeit gehen. Was mich noch reizte, die aktuelle Preisentwicklung (sozusagen im Sturzflug), sowie die nochmal bessere Verarbeitung, ein etwas größerer Body, ein noch besserer Sucher. Als Gesamtpaket also ein Träumchen 🙂

X-H1 + XF16/1.4
X-H1 + XF16/1.4
X-T2 X-H1

Luise

Auch im neuen Jahr wird es mich weiter geben, egal ob Reportagen, Familien-, Pärchen- oder Kinderfotos. Nur ob ich mit freien Arbeiten weitermache steht noch in den Sternen. Aus zeitlichen Gründen beschränke ich mich nur noch auf die Region Halle. Gelegentlich gibt es ja auch Interessentinnen, doch „hätte gerne mal ein paar schöne Bildchen von mir“ oder „möchte mich mal ausprobieren“ bringen mich überhaupt nicht weiter. Mein Ziel ist es immer, freie Arbeiten in Magazinen unterzubringen bzw. die besten Fotostrecken in einen eigenen Magazin zu verewigen. Bin noch für alles in der Richtung offen, wer also eine eigene Idee mitbringt, kann sich gerne noch melden.

Heute gibt es eine kleine Fotostrecke von Luise, ein bissl auch ein Lichttest meiner neuen Fresnellinse.  -unbezahlte Werbung-

DSCF2097DSCF2057DSCF2018aw_15122018-2009aw_15122018-2049aw_15122018-2124DSCF1976DSCF1951DSCF1910aw_15122018-2190DSCF9496

 

Neue Fuji X-T3. Ich freue mich…

…das viele jetzt wechseln und ich eine zweite X-T2 günstig bekommen werde 🙂 Doch brauche ich die eigentlich? Habe seit 3 Jahren zwei Fuji X-T1 im Einsatz, bis auf ein paar Kampfspuren an der Belederung, gelegentliches einfrieren, sowie das sich ISO Rad und das Rad für die Bildfrequenz immer mal verhakeln, keine Probleme. Habe auch seit einen halben Jahr eine X-T2, nur kam sie noch nie zum Einsatz 🙂 Die Überlegung ist einfach, irgendwann machen die zwei Einser auch mal schlapp, dann hätte ich gleich Ersatz. Ansonsten lege ich mein Geld lieber in lichtstarke Gläser an, denn diese machen den Unterschied. (unbezahlte Werbung)

X-T3_Black_Front_XF18-55mm_01

Foto: fujifilm.de

DSCF0134DSCF0173DSCF1083fehlt nur noch das 16/2.8, hoffe es kommt baldDSCF1630aw_01092018-9577inetFuji X-T1 + 56/1.2, Wenke