1.111.111

Auf den Tag fast 12 Jahre ist die Seite jetzt aktiv, heute wurden die 1.111.111 Aufrufe geknackt, leider fehlen mir aber Zeit und Bildmaterial diese Seite weiter aktiv zu betreiben. Trotzdem ein Dankeschön an alle Besucher der Seite. Heute ging es mit Romy auf eine 23km lange Wandertour, wie immer in Ecken die nur selten Menschen sehen, der Osendorfer See.

Tour über den Salzigen See nach Seeburg

Am Sonntag war ich mal wieder mit dem Rad unterwegs. Über Steuden, den Tagebau Amsdorf, sowie Röblingen ging es nach Erdeborn. Von hier bin ich den Franzosenweg Richtung Salzigen See gefahren. Was für eine tolle Aussicht vom Aussichtspunkt Franzosenberg. Weiter ging es durch die Berge südlich der B80, Ziel war ein besonderer Blick auf Seeburg und Süßen See. Zürück ging es durch die Weinberge der Welle, vorbei am Mount Teutschenthal nach Halle.

Schloß Teutschenthal
Steuden
Blick in den Romonta Tagebau
Eine meiner Lieblingsstrecken auf dem Rad
Röblingen
Erdeborn
Blick zum Salzigen See
Seeburg
Süßer See
Die Welle
Mount Teutschenthal

Saaletal bei Bad Kösen

Die letzten Tage verbrachte ich im Berghotel Wilhelmsburg, 110Hm über Bad Kösen. Kann ich nur sehr empfehlen, wenn man auf Ruhe, ein schönes Panorama und gutes Essen steht. Leider sind die Wanderwege auf dieser Seite nicht sehr gepflegt, man musste also oft Google Maps oder Komot zu rate ziehen.

Da ich mit meinen Kind unterwegs war, kam nur ganz wenig Technik in den Rucksack. Also nur die Nikon Z7 mit dem Z24-200 + einen Zusatzakku eingepackt. Nach den 4 Tagen hatte der erste Akku aber noch 30% Restladung, auch meine Huawei GT2 war noch mit 50% dabei. Zu Fujizeiten war ich immer mit der Fuji X-T2 under der Kombi 18-55/55-200 unterwegs, ein ganzes Stück leichter als die Z7, aber am unteren Ende auch nur 27mm Brennweite. Trotzdem war die Fuji ein ganzes Stück handlicher, die Bedienung leichter. Wenn du aber bei der Nikon Z7 in die 100% Ansicht gehst, dann ist das Gewicht und die Bedienung vergessen, was für ein Detailreichtum, ideal für Landschaftsaufnahmen mit vielen kleinen Details.

Bad Kösen
Rudelsburg und Burg Saaleck
Blick von der Burg Saaleck zur Rudelsburg
Naumburger Dom
Blick vom Berghotel auf Bad Kösen

Verbessern

War heute mal wieder mit dem Fujinon XF100-400 unterwegs, Ziel ein paar Greifer zu fotografieren, vielleicht durch Zufall auch mal den Salzabiber. 400mm am langen Ende ist schon etwas kurz, Ausschnittsvergrößerungen bei 26.3 MP auch nicht der Hit, also mal die neue Photoshopfunktion in Camera RAW ausprobiert. Einfach die drei Pünktchen anklicken, auf „Verbessern“ gehen, schon ist die Auflösung von 26MP auf 96 MP gestiegen, ein Beschnitt möglich. Das ganze schnell auf A3 ausgedruckt, sieht ganz gut aus.

Auch wenn immer mal ein paar gute Fotos rausspringen, so richtig warm werde ich mit dem XF100-400 nicht, auch das Rauschverhalten der X-T3 finde ich schlechter als bei der X-T2. Wenn die Qualität der kleinen Sensoren nicht mehr reicht, wäre eigentlich die logische Konsequenz Kleinbild. Doch bin ich 2013 von Nikon Vollformat auf Fuji gewechselt, wegen der Größe und dem Gewicht, werde deshalb Fuji auch erstmal treu bleiben.

Fuji X-T3+BG, Fujinon XF100-400, 2x Kingston SD, 300MB/s, ausgedruckt mit Canon IP8750 auf A3
Salzatal, 100m vom Weg befindet sich der Horst vom Milan.
Kleines Vogelparadies mit Blick auf den Händelweinberg

Salzatal

Ein paar Kilometer von Halle liegt das Salzatal. Letzes Wochenende gab es eine erste Radtour, mit dabei auch das Fujinon XF100-400. Bekannt als kleiner Problemfall, hat es nun mit scharfen Fotos geklappt, warum weiß ich aber auch nicht.

Salziger See bei Langenbogen
Blick in das Salzatal mit Händelweinberg
Wachholderdrossel
Biberspuren am Ufer der Salza