IBIS, brauch ich nicht,…

…meine Worte 2018. Nun habe ich auch die X-H1, was soll ich sagen, zusammen mit dem Fujinon XF16/1.4 ein richtig geiles Nachtsichtgerät. Gegenüber der Kombi X-T2 + XF16/2.8 gewinnt man so theoretisch 7 Blendenstufen, 2 beim Objektiv und bis zu 5 beim Stabilisator. Doch wofür braucht man den Stabi? Zum Beispiel in der Streetfotografie, scharfer Hintergrund, Menschen und Fahrzeuge in der Bewegungsunschärfe, einfach auf 1/8 oder 1/2 Sekunde Belichtungszeit gehen. Was mich noch reizte, die aktuelle Preisentwicklung (sozusagen im Sturzflug), sowie die nochmal bessere Verarbeitung, ein etwas größerer Body, ein noch besserer Sucher. Als Gesamtpaket also ein Träumchen 🙂

X-H1 + XF16/1.4
X-H1 + XF16/1.4
X-T2 X-H1

Neue Fuji X-H1

Fuji hat nun ihr neues Kameramodel Fuji X-H1 vorgestellt. Wichtigste Neuerungen, Display statt Rädchen für Belichtungskorrektur, größer, neue Filmsimulation, Bildstabilisator, sowie verbesserte Videofunktionen. Fotografiere im Moment noch mit meinen beiden X-T1, welche aber langsam in die Jahre kommen. Bin eigentlich voll zufrieden mit diesen, einzig der Joystick und eine verbesserte AF-C Funktion würden mich reizen. So wird es bei mir dieses Jahr wohl eher eine neue X-T2 werden.

Fotos: Fujifilm , Fujifilm

FUJIFILM_X-H1_Press1_04FUJIFILM_X-H1_Press2_04